headerfoto


Reha-Nachsorge
Programme im Überblick

Hintergrundinformationen zur Webseite

Die Webseite sowie der Nachsorge-Finder wurden im Rahmen von zwei DRV-Bund geförderten Forschungsprojekten - ZeReNa und ReNa - entwickelt.

Im Projekt "ZeReNa", das von 2011 bis 2014 am Institut für Sozialmedizin und Epidemiolgie der Universität zu Lübeck durchgeführt wurde, ging es um den Aufbau eines webbasierten Zentrums für Reha-Nachsorge (ZeReNa) in Deutschland. Eine kurze Zusammenfassung finden Sie hier. In einem zweiten Projekt "ReNa", das von 2015 bis 2016 anschloss, sollte die Nachsorge-Webseite ausgebaut, optimiert und veröffentlicht werden. Eine kurze Zusammenfassung finden Sie hier.


ZeReNa - Projektbeschreibung

Bis heute wurden eine Vielzahl von unterschiedlichen Nachsorgeprogrammen für verschiedene Erkrankungen und Problembereiche entwickelt. Insgesamt ist das Angebot aber relativ unübersichtlich. Vor diesem Hintergrund sollte eine webbasierte Übersicht über verfügbare Reha-Nachsorgeangebote aufgebaut werden. Im Rahmen der Studie "ZeReNa" wurde daher eine möglichst vollständige Erfassung von in Deutschland vorhandenen Reha-Nachsorgeangeboten sowie eine systematische Sichtung von Literatur zur Bestimmung und Prüfung der Qualität der Nachsorgeangebote angezielt. Hierfür erfolgte neben der Erhebung verfügbarer Reha-Nachsorgeprogramme eine systematische Literaturrecherche. Ergänzend wurden bundesweit alle rehawissenschaftlichen Institutionen und Einrichtungen angeschrieben, um weniger etablierte Programme aufzufinden. Eine zusätzliche Handsuche rundete die Recherchen nach verfügbaren Reha-Nachsorgeangeboten ab. Die Bewertung der Evidenz der gefundenen Nachsorgeprogramme wurde anhand standardisierter Checklisten durchgeführt. Für jedes gefundene Nachsorgeangebot wurde zudem ein Qualitätsprofil erstellt, welches einen Vergleich zwischen den verschiedenen Programmen ermöglichte. Die Suche nach Qualitätskriterien erfolgte auf der Basis theoretischer Überlegungen und unter Einbezug einschlägiger Publikationen. Die Qualitätskriterien wurden anschließend in einer interdisziplinären Expertengruppe (Projektbeirat) zur Diskussion gestellt und eine finale Kriterienliste zur Beschreibung von Nachsorgeprogrammen entwickelt. In Telefoninterviews wurden mit Hilfe der 35 konsentierten Beschreibungskriterien (z.B. Indikation, Kosten, Termine) Informationen zu Reha-Nachsorgeangeboten erhoben und in die ZeReNa-Datenbank überführt. Die Datenbank wurde anschließend als Suchmaschine (Nachsorge-Finder) auf der Webseite www.nachderReha.de integriert. Auf der Webseite des Nachsorgezentrums wurden bis zum Projektende Informationen zu insgesamt 2.074 Reha-Nachsorgeangebote allen Nutzern zugänglich gemacht.

Nähere Informationen zur Studie erhalten Sie hier.

zurück nach oben


ReNa - Projektbeschreibung

Das Projekt „ReNa“ knüpfte unmittelbar an das Vorgängerprojekt "ZeReNa" an. Angezielt wurde im Rahmen der Studie der Ausbau und die Optimierung der Reha-Nachsorge-Datenbank, die Veröffentlichung der Webseite www.nachderReha.de sowie die bundesweite Bekanntmachung. Zur Erreichung der Ziele kam ein Mixed-Methods-Ansatz zum Einsatz. Die Optimierung der Nachsorge-Beschreibungsprofile erfolgte anhand eines Konsensprozesses unter Einbezug eines Projektbeirates und einer Nutzer-Befragung. Für den Ausbau der Nachsorge-Datenbank wurde ein online-gestütztes Meldeportal zur Selbstauskunft entwickelt und an Reha-Einrichtungen zur Meldung weiterer Reha-Nachsorgeangebote weitergeleitet. Zur Bekanntmachung und Positionierung der Webseite kam ein Mix an etablierten Marketingstrategien zum Einsatz (z.B. Flyer, Artikel in Zeitschriften). Qualitative Fokusgruppen, online-gestützte Userbefragungen sowie Analysen des Nutzertrackings dienten der Evaluation.

zurück nach oben

Vielen Dank für Ihr wertvolles Feedback!